15 49.0138 8.38624 1 1 6000 1 https://www.pandemie20.de 300 true 0
theme-sticky-logo-alt

Hamburg macht sich locker: Das vorläufige Ende der Beschränkungen

Ende der Beschränkungen an der Elbe im Hamburger Hafen
0 Kommentare

Die Bürger sind einigermaßen diszipliniert. Dennoch macht es den Eindruck, als wäre nie etwas gewesen. Die Politik öffnet und lockert die Ausgangs-Beschränkungen und den Lockdown Anfang Mai 2020. Kaum in Kraft treffen sich die Menschen wieder in Gruppen auf den Straßen. Wenn die Bars und Restaurants nicht geschlossen wären und man nicht hier und dort die ein oder andere Maske sähe, könnte man meinen alles sei normal. Ist es aber nicht.

Das Virus ist noch da. Die Infektion sind zwar massiv zurückgegangen und die Hygiene-Empfehlungen und die Abstandsregelungen bleiben bestehen. Dennoch ist die Gefahr nicht 100% genannt und eine 2. Welle nur eine Frage der Zeit.

Natürlich, die Menschen haben nach 7 Wochen Lockdown und Beschränkungen die Schnauze voll. Sie sehnen sich nacheinander, nach normalen sozialen Leben.

Wir krass die Ausgangsbeschränkungen hier waren, sieht man an der vereinsamten Herbertstraße auf Hamburg- St. Pauli und dem verwaisten Hamburger Hafen, was wir beides dokumentiert haben. Kein Wunder also, dass die Bevölkerung unruhig wird, raus will, zumal das Wetter wundervoll ist. Wochenende und Sonnenschein.

Und doch scheint es, als hätten einige Leute vergessen, was Sache ist. Nämlich das das Kontaktverbot noch in Kraft ist, dass Maskenpflicht herrscht und viele Läden noch geschlossen sind. Selbst die Bundesliga gibt es nur Geisterspiele. Ein schönes Wort übrigens. Das ist dann schon etwas Beängstigend, wenn sich viele Menschen auf den Platzen und vor den Geschäften versammeln und gemeinsam ein Bier zu trinken oder Eis zu essen. In im Herzen von Altona war es genau so und es macht wirklich den Eindruck, als hätte es nie ernsthafte Probleme gegeben. Nur das bisschen Maskenpflicht und die Abstandsregeln können Lebensfreude und Begegnungen nicht verhindern. Nur leicht beschränken.

Nur zur Übersicht:

Der Hamburger Senat beschließt Dienstag, 12. Mai 2020 weitere Lockerungen

Bisher gilt Folgendes: „Seit dem 6. Mai 2020 sind Maßnahmen und Einschränkungen zur Eindämmung des Corona-Virus gelockert. Das ist möglich, weil die bisherigen Regeln von allen gut befolgt wurden und die Ausbreitung des Virus verlangsamt wurde. Um die Gesundheit zu schützen, ist es weiterhin entscheidend, dass wir in Hamburg aufeinander achten und insbesondere die Abstandsregeln weiter befolgen.“
Es gilt also weiterhin (siehe hamburg.de):

  • Wer sich an öffentlichen Orten aufhält, muss zu anderen einen Mindestabstand von 1,50 Meter einhalten. 
  • Beachten Sie die Kontaktregel: Das Beisammensein ohne Einhaltung des Mindestabstands ist nur mit Menschen aus dem eigenen Haushalt oder alleine mit einer Person aus einem anderen Haushalt möglich. 
  • Achten Sie auf Hygiene: häufiges Händewaschen sowie Niesen und Husten nur in die Armbeuge. 
  • Im öffentlichen Nahverkehr und wenn Sie in Läden oder auf dem Wochenmarkt einkaufen, ist das Tragen einer Mund-und-Nasen-Bedeckung Pflicht. 
Stand: 10.5.2029

Tschüss Beschränkungen – Hallo Draußen!

Ein wunderschönes Zitat ist dieser Satz, den ich auf Facebook las und den geschrieben hat: „Bei der Lockerungen bauen die Verantwortlichen auf den gesunden Menschenverstand. Und das ist leider schon der Knackpunkt.“

Es scheint eine Gradwanderung, die Bevölkerung sichtbar gespalten. Die einen nehmen die Sache sehr ernst und halten sich an die Vorgaben. Andere haben die Schnauze voll und treffen sich, als sei gar nichts los. Und es ist nicht so, dass die Mitte in der Wahrheit liegt. Die Sache ist subtil, aktuell fahren wir „auf Sicht“, wie es wochenlang hieß. Die Leute haben keine Lust mehr, scheinen nicht mehr mitspielen zu wollen. Das Gute Wetter tut ein Übrigens. Ich würde sagen: Es ist vorbei. Adios Beschränkungen.

Wenn man allerdings genauer hinschaut, dann sind die meisten menschen sehr klug und nicht mehr als 5 in einer Gruppe. Sie halten sich an die Abstandregeln und setzen Ihre Masken auf, wenn sie einen Laden betreuten oder in einer Schlange stehen. Das Wetter macht es ihnen nicht einfach, dennoch scheinen sich Unvernunft und Klugheit einigermaßen die Waage zu halten.

Handybilder von Mark Max Henckel

Vorherige
Nächste

0 Kommentare

Antwort hinterlassen